Sonntag, 12. Juni 2011

Wie man den Umgang mit Geld meistert und systematisch Vermögen aufbaut. Schritt4: Erhöhe deine Sparrate!

Solltest du die Schritte 1-3 konsequent umgesetzt haben bist du auf dem besten Weg finanziell unabhängig zu werden. Es ist ein sicherer Weg, aber es kann dauern bis ihr euer Ziel erreicht. Wir haben darüber gesprochen, dass man mindestens 10% des Netto Einkommens am Monatsanfang auf sein Sparkonto überweisen soll, um damit zuerst einen finanziellen Schutz und später ein Vermögen aufzubauen. 
 Mit einem solchen: Renditerechner kann man einmal ein wenig herum experimentieren, um zu sehen wie lange man bei welchem Betrag und welcher Rendite braucht um sein Ziel zu erreichen. Mir wurde damals sehr schnell klar, es ist zwar schön wohlhabend in Rente zu gehen, aber bitte nicht erst mit 65! (oder gar erst mit 67) Mir wurde eines klar, ich musste meine Sparrate weitaus höher ansetzen. Ich habe von Anfang an eine Sparrate von fast 50% umgesetzt. Ich muss allerdings dazu sagen das es mir Spaß macht meine Finanzen zu optimieren. Auch war ich von Beginn an von der Idee Begeistert eines Tages von den Zinsen meines Geldes leben zu können! Ganz gleich ob jemand überhaupt erst mal auf die 10% kommen möchte, weil er vieleicht Schulden hat, wenig verdient oder was auch immer ihn bis jetzt daran gehindert hat. Oder ob es das Ziel sein soll die Sparrate von 10% auf das doppelte oder sogar 30% und mehr zu "boosten". Es geht, wir brauchen lediglich einen oder besser mehrere Turbos zuzuschalten! Die Sparrate sollte ständig gesteigert werden um das Ziel immer früher erreichen zu können.

Die Turbos:  

Budgeting:                                                                                                                                                   
Das bedeutet die Reduzierung der monatlichen Fixkosten. Diese Maßnahme kann die Sparrate beträchtlich erhöhen. Zum einen in dem man sich bewusst macht wie viel man für was ausgibt, hier wird man immer unnötige Kosten finden die man reduzieren kann (Budgetplan führen!). Und zum anderen durch die Reduzierung der monatlichen Fixkosten wie z.B. günstigere Autoversicherung, günstigere Krankenversicherung , Bankgebühren, Telefon, Internet, usw. All diese Dinge würde ich Jahr für Jahr neu durchgehen und gegebenenfalls optimieren.

Ausgaben reduzieren:                                                                                                                         Hier sind nicht die schon vorgenommenem „Pflichtreduzierungen“ gemeint die man durch den Budgetplan umsetzten konnte. Hier geht es z.B. darum sein Auto gebraucht zu kaufen oder „last minute“ in Urlaub zu fliegen. Auch hier sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Wenn man, wie empfohlen, einmal ein paar Monate seine Ausgaben aufgeschrieben hat, wird man genau wissen wo das eigene Geld hinfließt. Fragt euch daher in Zukunft immer "Ist das wirklich nötig?" bevor ihr für etwas Geld ausgebt.

Sachwerte verkaufen: 
Fast jeder hat einen Keller voller Sachen die er eigentlich überhaupt nicht mehr braucht. Diese Sachen sollte man sortieren und die brauchbaren verkaufen(z.B. bei Ebay). Schon viele haben so einen großen Schritt in Richtung finanziellem Schutz gemacht. Andere konnten so auf einen Schlag ihre Schulden bezahlen und damit beginnen Vermögen aufzubauen. Ein wahrer „Turbo“! Ganz nebenbei schafft man so wieder mehr Platz. Ich habe wie ihr wisst so mein aktuelles Projekt gestartet, welches ich auch in diesem Blog beschreibe.

Rauchen abgewöhnen:
Das so gesparte Geld täglich in eine Sparkasse und am Monatsende sinnvoll anlegen. Alleine mit dieser Methode kann man sich mit der Zeit ein richtiges Vermögen ansparen. Ganz davon abgesehen das man länger Spaß daran hat. (Statistisch gesehen sterben Raucher ca. 20 Jahre früher!)

Münzsparen:
Einfach jeden Abend die Münzen aus dem Geldbeutel in ein Sparschwein und am Monatsende sinnvoll anlegen. Am wirkungsvollsten ist es alle Münzen zu nehmen, also auch 1 und 2 Euro Münzen. Diese Methode wird oft unterschätzt! Wenn man über die Münzen spart wird man kaum etwas davon merken, es kommen aber Monat für Monat hübsche Beträge zusammen. Dieses Geld kann man für meist unnötige Kleinigkeiten ausgeben oder man kann es für sich arbeiten lassen.

Sparbuch auflösen:
Sparbücher sollten sofort aufgelöst werden, die sehr niedrigen Zinsen werden nämlich von der Inflation gefressen. Das Geld kann sich viel besser vermehren wenn es z.B. in einen Aktienfonds (Sachwerte) investiert wird. Fast alle anderen Sparmöglichkeiten sind rentabler, also weg damit.

Zusatzeinkommen schaffen:
Womit könnte man nebenher Geld verdienen? Der Fantasie sind hier keine Grenzen gesetzt, kann aber auch einfach nur ein Nebenjob sein. Optimal wäre natürlich eine Tätigkeit die auch noch Spaß macht und die man gut beherrscht. Z.B.: Tennisstunden, Nachhilfe, Tanzunterricht, Gartenarbeit, Blog verfassen. Hier sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt, lasst euch etwas Einfallen, es gibt keine Grenzen! Schon so mancher hat so schon sein Hobby zum Beruf gemacht. Das zusätzliche Geld sollte zu mindestens 50% in die Sparrate fließen. Ich habe dieses zusätzliche Geld immer zu 100% gespart und angelegt. 

Zusatzeinnahmen zu mindestens 50% sparen:
Mit Zusatzeinnahmen sind alle unregelmäßigen zusätzlichen Einnahmen gemeint, über die man frei verfügen kann. Z.B. Steuerrückzahlung, Nebenkostenrückzahlung, Geldgeschenke, Urlaubsgeld, Weihnachtsgeld, Erbschaft… Wenn man einen Teil von diesen Einnahmen (mindestens 50%) spart erreicht man seine Sparziele viel schneller. Und zwar ohne auf irgendetwas verzichten zu müssen, denn mit diesen Einnahmen hat man ja nicht gerechnet. Den anderen Teil kann man dafür ganz ohne schlechtes Gewissen ausgeben. Gleiches gilt für jede Gehaltserhöhung, gewöhnt euch einfach an eine halbe Gehaltserhöhung und boostet mit den anderen 50% euren Vermögensaufbau!

Gelddiät:
Die Gelddiät ist eine Möglichkeit in wenigen Monaten den Umgang mit Geld zu lernen oder schnell Schulden abzubauen. Es wird den meisten nach einiger Zeit sogar Spaß machen möglichst nichts auszugeben und bei den „nötigen“ Ausgaben die günstigste Möglichkeit zu suchen. Am besten legt man einen Betrag fest den man täglich zur Verfügung haben will, der aber nie überschritten werden darf. Dieses Geld kann man dann in Tagesbriefumschlägen aufteilen. Fixkosten wie Miete, Essen, Auto usw. natürlich außen vor. Pflicht bei Schulden oder Problemen im Umgang mit Geld.

Schulden tilgen:
Viele behaupten es würde nichts bringen seine Schulden zu tilgen, dabei ist die Rechnung sehr simpel. Wenn man Schulden hat muss man Zinsen bezahlen, für Guthaben bekommt man sogar Zinsen. Schulden müssen also um jeden Preis beseitigt werden, sie sind das sicherste Hindernis auf dem Weg zum Vermögensaufbau.

Schulden eintreiben:
In den meisten Fällen reicht eine einfache Erinnerung um sein Geld zurück zu bekommen. In den anderen Fällen muss man sich eben darum kümmern. 

Niemals Geld verleihen:
Das klingt hart, aber ist das einzig richtige. Man sollte immer nur so viel Geld verleihen wie man bereit ist zu verschenken! Wenn man Freunden viel Geld leiht verliert man oft nicht nur das Geld sondern auch den Freund. Ich habe diesen Fehler gemacht und spreche aus Erfahrung, es hat mich einen großen Teil meines damaligen Ersparten gekostet. Nicht nur mein Vermögensaufbau wurde dadurch weit zurückgeworfen, auch meine Motivation litt stark darunter. Erklärt eurem Freund wie man mit Geld umgeht, damit helft ihr ihm weitaus mehr und eure Freunschaft bleibt erhalten. Sollte er sich von euch abwenden war es kein richtiger Freund.

Unrentable Versicherungen kündigen(Budgeting):
Es gibt einige Versicherungen die vollkommen unrentabel sind und zudem sehr lange Laufzeiten haben. (Kapitallebensversicherung…) Diese Versicherungen kann man kündigen, oder Beitragsfrei setzen. Das bereits eingezahlte Geld und/oder den Monatsbeitrag kann man dann Gewinnbringend anlegen. Und somit seine Sparrate erhöhen. Man sollte aber sinnvoll versichert sein, es gibt gute Berufsunfähigkeitsversicherungen (BU), die man mit anderen (Unfall…) verbinden kann. Diese Versicherungen laufen über Fonds und selbst wenn nichts passiert bekommt man bei Ablauf der Versicherung sein Geld mit ca. 9% Verzinsung ausgezahlt.

Kranken/Autoversicherung(Budgeting):
Hier lohnt es sich oft nach den günstigsten Anbietern zu suchen. Die Beträge für Kranken und Autoversicherung gehen Monat für Monat von unserem Konto ab. Wir merken das schon gar nicht mehr. Die Folgen eines einfachen Wechsels machen sich aber bemerkbar. Wir haben monatlich mehr Geld zur Verfügung. So können wir unsere Sparrate erhöhen und erreichen unsere finanzielle Freiheit früher.

Wer wäre bereit dich zu unterstützen?:
Gerade junge Menschen haben oft Eltern, Großeltern oder andere Verwandte von denen sie unterstützt werden. Wenn Sie von unseren Finanzplänen erfahren werden sie sehr wahrscheinlich dazu bereit sein uns zu unterstützen. Auf diese Weise kann die Sparrate manchmal rasant gesteigert werden. Manchmal spart sogar schon jemand für uns ohne dass wir davon wissen. Erfährt derjenige dass wir uns plötzlich selber Gedanken über unsere finanzielle Zukunft machen, hilft er uns bestimmt gerne. Falls jemand für uns Geld auf ein Sparbuch einzahlt, sollte man ihm sofort erklären warum das Geld anders angelegt werden muss.

Gehaltserhöhung verursachen:
Die Wirkung dieses Turbos hat mich aus den Socken gehauen! So funktioniert´s: Gebt einfach mehr als die anderen, arbeitet mehr, besser und länger. Interessiert euch auch für Dinge die über euren Arbeitsbereich hinaus gehen, macht euch unentbehrlich! Haltet schriftlich fest was ihr alles tut und vor allem das ihr mehr leistet als die anderen. Nach drei Monaten macht ihr einen Termin bei eurem Chef. Erklärt ihm das ihr weitaus mehr Leistet als die anderen und verlangt freundlich aber bestimmend mehr Geld. Bei mir passierte folgendes, schon nach 2 Monaten kam mein Chef auf mich zu und bot mir eine bessere Anstellung. Ich konnte mir praktisch aussuchen was ich verdienen wollte, einen so guten Mitarbeiter wollte er nicht mehr verlieren! Und das nach 2 MONATEN!!! Sollte euer Engagement keine Wirkung zeigen seid ihr in der falschen Firma beschäftigt. 

Investmentclub gründen:
Je mehr Geld man zur Verfügung hat desto schneller kann man es durch anlegen vermehren. In einem Investmentclub, bestehend aus zwei oder mehreren Mitgliedern kommt natürlich eine höhere Summe zusammen. Man kann sich regelmäßig treffen und gemeinsam entscheiden welche Strategie verfolgt wird.


To be continued...


Bis bald, 

Euer Cashrules!



TAGS: Geld :: Turbo :: Sparrate erhöhen :: Gelddiät :: Budgeting :: Zusatzeinnahmen :: Schulden

Kommentare:

  1. Klasse Blog!
    Immer fleißig updaten.

    Danke

    AntwortenLöschen
  2. Ich finde dein Blog toll und deine Art total authentisch! Weiter so, und lass dich ned von den Miesmachern demotivieren.

    Das mit dem Münzgeld sparen versteh ich ned so recht: das Geld würdest du doch nicht sinnlos ausgeben, oder? Ob ich es jetzt vorübergehend in eine Spardose werfe oder nicht, ändert doch nichts?

    AntwortenLöschen
  3. Danke euch beiden!

    Zum Münzgeldsparen. Na ja das ist in der Tat ein kleiner Schummelturbo, zumindest wenn man schon eine ordentliche Sparrate hat!
    Trotzdem kann man so in der Regel die Sparrate erhöhen. Du zweigst ja Geld ab um dich selbst zu bezahlen und es dann zu vermehren. Und da es ja "nur" Kleingeld ist fällt es nicht so ins Gewicht. Tust du das aber über einen sehr langen Zeitraum und legst es gut an, wird ein Vermögen draus.

    AntwortenLöschen
  4. Ich bin begeistert von Deinen Tipps und lese seit dem ersten Tag Deine Beiträge hier. Meine Frage an Dich: Hättest Du Interesse daran, in meinem Blog einen Gastbeitrag zu schreiben? Über die Einzelheiten können wir natürlich reden.

    AntwortenLöschen
  5. ja warum nicht, schreib mit bitte an getsolid@gmx.de

    AntwortenLöschen